Menü

Verkehrsinfrastruktur im Kreis Euskirchen

 

 

CDU, FDP und UWV bringen Anträge zu vielen wichtigen Projekten ein

 

 

Die CDU-Kreistagsfraktion Euskirchen setzt sich gemeinsam mit den Listenpartnern FDP und UWV aktiv für eine zukunftsorientierte Verkehrspolitik im Kreis ein. Für die kommende Sitzung des Ausschusses für Planung, Nachhaltigkeit und Mobilität am 5. Juni 2024 hat die Listengemeinschaft vier wichtige Anträge eingebracht, die entscheidende infrastrukturelle Verbesserungen im Kreisgebiet zum Ziel haben.

1. Sachstand Lückenschluss der Autobahn A1 in der Eifel:

Seit über 40 Jahren warten die Bürgerinnen und Bürger der Eifelregion auf den Lückenschluss der Autobahn A1 zwischen Dreis-Brück und Blankenheim. Die fehlende Autobahnverbindung belastet nicht nur die lokale Wirtschaft, sondern führt auch zu erheblichen Umweltbelastungen und Sicherheitsrisiken auf den Umleitungsstrecken. Wir fordern eine konkrete Planung und Maßnahmen zur Realisierung dieses wichtigen Projekts.

2. Sachstand Umgehung Euskirchen Nord/Kuchenheim B56n:

Seit langem steht die Umsetzung der Ortsumgehung Euskirchen Nord/Kuchenheim B56n auf der Agenda. Bereits 2002 wurde ihre Notwendigkeit erkannt. Trotz vielfacher Planungen und Zusicherungen ist das Projekt bis heute nicht realisiert worden. Wir fordern daher eine erneute Prüfung und eine transparente Berichterstattung über den aktuellen Stand des Verfahrens.

3. Sachstand Ortsumgehung Roggendorf / B266n:

Die Ortsumgehung Roggendorf ist dringend erforderlich, um eine Entlastung für die Orte Roggendorf, Denrath und Weißenbrunnen zu erreichen. Wir erwarten einen Bericht über den aktuellen Stand des Verfahrens und Maßnahmen zur Beschleunigung der Planung und Umsetzung.

4. Unfallhäufigkeit an der Anschlussstelle Heimerzheim der BAB 61 / L 182:

Die hohe Unfallhäufigkeit an der Anschlussstelle Heimerzheim der BAB 61 / L 182 ist besorgniserregend. Wir möchten erfahren, welche Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit geplant sind und wie wir als Kreistag dazu beitragen können, Unfälle an dieser Stelle zu vermeiden.

Günter, Weber, Stellvertretender Vorsitzender der CDU-Kreistagsfraktion und Sprecher im Ausschuss für Planung, Nachhaltigkeit und Mobilität:

„Die CDU-Kreistagsfraktion Euskirchen setzt sich weiterhin entschlossen für eine nachhaltige und zukunftsorientierte Verkehrspolitik ein. Wir laden alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein, die kommende Sitzung des Ausschusses für Planung, Nachhaltigkeit und Mobilität am 5. Juni 2024 zu verfolgen.“

 

 

MK