Menü

Bericht aus dem Jugendhilfeausschuss

 

 

Einheitliche Qualitätsstandards für die Kindertagesbetreuung im Kreis Euskirchen

 

von unserer Sachkundigen Bürgerin Anne Keßeler

 

Vor 6 Jahren gab es in allen Kindertagesstätten im Kreis Euskirchen unterschiedliche Standards für die Arbeit in den Einrichtungen. Zu dieser Zeit wurde von unserer Fraktion die AG 78 der Träger im Kreis damit beauftragt, einheitliche Qualitätsstandards für die Kindertagesbetreuung zu erarbeiten. Es bildete sich eine Arbeitsgruppe aus TrägervertreterInnen und MitarbeiterInnen aus Kindertageseinrichtungen und MitarbeiterInnen der Abteilung Jugend und Familie.

Das Ergebnis dieser Arbeitsgruppe wurde den MitarbeiterInnen der Kitas durch Frau Neugebauer (Jugendamt Kreis Euskirchen) persönlich vorgestellt (soweit es trotz Corona möglich war) und wurde insgesamt sehr positiv bewertet. Die Träger und Kindertageseinrichtungen haben einen Ordner mit den Inhalten erhalten, der sich auch in Zukunft weiter füllen soll. Diese Qualitätsbereiche werden in Zukunft Grundlage des Qualitätsdialogs sein, der ab Sommer ganz konkret vor Ort mit Kindertageseinrichtungen geführt wird.

Frau Neugebauer, die das Konzept der Qualitätsstandards in Schrift und Form gebracht hat, erläuterte das sehr umfangreiche Konzept im Jugendhilfeausschuss. Ziel des Prozesses war und ist es, für alle Kitas im Kreis Euskirchen einheitliche Standards zu entwickeln um für ErzieherInnen, Kinder und Eltern eine Orientierung zu bieten.

Im Konzept wird verdeutlicht, wie wichtig die professionelle Haltung allen Beteiligten gegenüber ist und dass die Beziehung zum Kind ein wesentlicher Bestandteil einer positiven Entwicklung ist. Die Rolle der Fachkräfte wird erklärt, die Bildungsbegriffe der Einrichtungen verdeutlicht und die Handhabung sowie der Umgang mit den Qualitätsstandards erläutert.
Zu allen Bereichen gibt es Anregungen und Tipps, Tabellen zur Überprüfung der Ziele und eine Darstellung durch Zeichnungen gibt einen sehr anschaulichen Überblick über die einzelnen Bereiche.

Ein wichtiger Baustein hierbei ist die Partizipation. Hierbei lernen die Kinder, dass ihre Meinung wichtig ist und sie gehört werden. Sie erfahren, dass sie selbst etwas bewirken können und dadurch Einfluss auf ihr Leben haben. Dies führt letztendlich zur Stärkung des Selbstwertgefühls, zu Entscheidungsfähigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Kommunikationsfähigkeit und Problemlösungskompetenz.

Die Standards werden in den kommenden Jahren immer wieder evaluiert und angepasst werden.
Da es keinen vorgeschriebenen Ablauf in der Abhandlung der Themen gibt, können die Kitas selbst entscheiden, welches Thema gerade aktuell zu ihrer Einrichtung passt und die Abläufe flexibel gestalten.

Birgit Braun-Näger, Sprecherin der CDU-Kreistagsfraktion im JHA:

„Wir freuen uns sehr, dass auf unsere Initiative hin nach vielen Jahren Arbeit unter Einbindung sämtlicher Akteure so ein wunderbares Werk geschaffen wurde. Dieses kann nun im gesamten Kreis Euskirchen einheitlich genutzt werden und bietet insbesondere den Eltern eine große Verlässlichkeit. Wir danken allen Beteiligten für ihr Engagement und das Herzblut, dass in den vergangenen Jahren bei der Entwicklung eingeflossen ist und insbesondere Frau Neugebauer für die schöne bildliche Gestaltung der Qualitätsstandards!“

 

Den aktuellen Inhalt des Ordners, den alle Kindertageseinrichtungen erhalten haben, finden Sie hier:

Qualitätsstandards Kindertagesbetreuung zur Vorlage Info 190/2022 (kreis-euskirchen.de)