Menü

Land ändert Krankenhausplanung

Sicherheit für unsere Region

Derzeit wird im Landtag in Düsseldorf eine Änderung der Krankenhausplanung diskutiert. War bisher die Krankenhausplanung alleine an der Bettenzahl orientiert, soll zukünftig die jährliche Fallzahl je medizinischer Leistung herangezogen werden. Hierfür wird eine neue Planungssystematik herangezogen, die 32 Leistungsbereiche mit 64 untergeordneten Leistungsgruppen ausweist. Ziel ist es, Überkapazitäten in städtischen Ballungsräumen abzubauen und eine flächendeckende Grundversorgung im ländlichen Raum zu erhalten. Der NRW-Gesundheitsminister Laumann hat hier bekräftigt, dass alle Menschen in unserem Land innerhalb von 20 Autominuten ein Krankenhaus der Grundversorgung erreichen können.

Die CDU-Kreistagsfraktion hat sich bereits ausführlich mit den Änderungen beschäftigt. Hierbei stand die Frage im Vordergrund, welche Auswirkungen dies auf unsere Region haben kann. Die Menschen im Kreis Euskirchen erwarten völlig zu Recht eine hochwertige Versorgung an Krankenhäusern und eine gute Erreichbarkeit. Nach Auffassung unserer Fraktion sind wir auch zukünftig mit unserem Kreiskrankenhaus Mechernich, dem Krankenhaus in Schleiden sowie der Stiftung Marien-Hospital Euskirchen sehr gut aufgestellt.

In einer Videokonferenz haben wir uns von unseren Landtagsabgeordneten Klaus Voussem und Dr. Ralf Nolten über den aktuellen Sachstand unterrichten lassen. Teilnehmer an dieser Konferenz waren neben den genannten Abgeordneten die Fraktionsvorsitzende Ute Stolz, der stellvertretende Fraktionsvorsitzende und zugleich gesundheitspolitische Sprecher der Fraktion Karsten Sticker, die Vorsitzende des Ausschusses für Gesundheit und Soziales Birgit Braun-Näger sowie die Fraktionsgeschäftsführerin Maren Kurth.

Die Abgeordneten Dr. Nolten und Voussem versicherten, dass die Versorgung des Kreises Euskirchen durch die neue Krankenhausplanung nicht beeinträchtigt werde. Vielmehr wird die bestehende gute Versorgung gesichert. Beide Abgeordneten sicherten uns zu, uns weiterhin zu informieren und auch nach Inkraftreten des Planes uns bei der notwendigen regionalen Planung zu unterstützen.

"Für mich steht hierbei im Fokus, dass alle Bürgerinnen und Bürger im Kreis Euskirchen Zugang zu einer bestmöglichen und flächendeckenden Krankenhausversorgung erhalten. Bei der Krankenhausplanung müssen die Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten im Mittelpunkt stehen", so Klaus Voussem MdL.

Hierfür werden wir in den kommenden Wochen auch Gespräche mit den Krankenhäusern unserer Region führen.