Menü

Bericht aus dem Ausschuss für Strukturentwicklung, Wirtschaftsförderung und Tourismus

 

Neubau des Berufsbildungszentrums

 

 


Am 15.09.2021 stellte auf Antrag der Fraktionen CDU, UWV und FDP der Verbandsvorsteher Jochen Kupp dem Wirtschaftsförderungsausschuss das Neukonzept des Berufsbildungszentrums Euskirchen (BZE) vor.

Das BZE wurde durch die Flut am 14. Juli hart getroffen. Gleich 4 Werkstätten standen bis zu 1,5 Meter unter Wasser. Der Schaden beläuft sich auf ca. 4 Mio Euro. Das BZE schaut aber nun optimistisch nach vorne und plant einen Neubau in unmittelbarer Nähe zum Hybrid-Campus Euskirchen.

„Wir wollen ein ökologisches und klimaneutrales Leuchtturmprojekt in Euskirchen bauen“ so Jochen Kupp „und damit die Voraussetzungen für ein optimales Arbeits- und Lernumfeld schaffen“. Die Konzeption beinhaltet moderne, multifunktionale Werkstätten und entsprechende Seminar- und Veranstaltungsräume.

Gleichzeitig sollen auch Synergien zum Hybrid-Campus realisiert werden – das BZE soll z.B. die Kantine in Eigenregie übernehmen.

Das Gebäude soll in Holzbauweise mit Windkraft, Solarenergie, Erdwärme und Blockheizkraftwerk entstehen und möglichst energieautark sein.

CDU Kreistagsmitglied Günter Weber und Fraktionsgeschäftsführer Bernd Kolvenbach zeigten sich vom vorgelegten Konzept begeistert. „Das BZE leistet eine hervorragende Arbeit für den Kreis Euskirchen und ist aus unserem Kreis nicht mehr wegzudenken – wir müssen jetzt gemeinsam mit dem BZE die Basis für die Zukunft schaffen“.
Günter Weber kündigte gleichzeitig einen entsprechenden Antrag für die kommende Kreistagssitzung an.